Feng Shui im Dienste der Gesundheitstherapie


Eine heilsame Zusammenarbeit

Das Gesundheitssystem der Traditionell Chinesischen Medizin und die Kunst des Feng Shui haben eines gemeinsam: beide Disziplinen basieren auf der alten und gleichzeitig höchst aktuellen Philosophie des Dao. Ganz nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“ orientieren sich sowohl TCM wie auch Feng Shui nach dem Rhythmus der Natur – einmal im menschlichen Körper und dann im erweiterten Körper – dem Lebensraum. In beiden Disziplinen werden Yin und Yang balanciert und Wandlungsphasen in perfekte Interaktion gesetzt.

Markus Frei, Feng Shui Experte, Radiästhet und Gartengestalter

Der ganzheitliche und nachhaltige Ansatz von Feng Shui beruht auf dem gleichen Ursprung wie die Chinesische Medizin. Während es hier um Aktivierung und Ausgleich der Energie im menschlichen Körper geht, beeinflusst Feng Shui gezielt den Energiefluss in Lebensräumen. Anhand der Fünf-Elemente-Lehre wie auch durch das genaue Beobachten und Deuten von Symbolik und Formen in der physischen Umgebung ist ein wirkungsvolles System entstanden, das die Gestaltung des menschlichen Lebensraumes nach den Prinzipien der Natur erlaubt. Die Kunst des Angewandten Feng Shui ist lebensnah und bringt Körper, Geist und Seele in Einklang mit der Natur.

Yin und Yang mit seinen sich anziehenden und gleichzeitig entgegen gesetzten Polen bilden das Grundprinzip der Schöpfung. Sowohl in Wohn- wie in Arbeitsräumen wird auf die ausgewogene Kombination von Baustoffen in ihrer Farbe, Material, Form und Proportion geachtet. Gerade weil sich die Architektur unserer Zeit vermehrt durch den Einsatz von harten, kantigen und kühl distanzierten Materialien wie Glas, Edelstahl und Beton auszeichnet, sind ausgleichende „weibliche“ Gestaltungskomponenten gefragt: eine ausgewogene Prise warmer Farben, weicher Materialien und Formen. Durch gezielte Positionierung und Ausrichtung von Schlaf- und Arbeitsplätzen, wohlklingende Farbkompositionen, persönlich abgestimmte Materialien sowie ausgewogene Formen entstehen Lebensräume, welche Gesundheit, Motivation und Erfolg gleichsam fördern. Eine professionelle Feng Shui Beratung erkennt den Ort und den Menschen mit seiner Persönlichkeit. Feng Shui sorgt für eine den Neigungen und den persönlich wohltuenden Aspekten entsprechende Raumgestaltung.

Die Wandlungsphasen in der Raumpsychologie

Die fünf Wandlungsphasen sind auch im Wohnkörper fester Bestandteil. Sie bilden unter anderem die Basis für die farbliche Raumgestaltung nach Feng Shui. Der Natur entsprechend hat jede Farbe eine eigene Ausstrahlung und Wirkung auf die menschliche Psyche. So entspricht die Farbe Grün der Energie des Wachstums und dem Element Holz. Rot entspricht der Energie der Wärme und dem Element des Feuers. Gelb und Braun sind Farben der Bodenhaftung und des Elements Erde. Helle Farben wie Weiss werden mit Konzentration und dem Element Metall assoziiert. Blau und Schwarz symbolisieren die Energie der Tiefe und der Bewegung und somit das Wasser. Wenn über Farben Formen und Materialien alle fünf Elemente in einem Raum vorhanden sind und die Himmelsrichtungen berücksichtigt werden, schwingt der Raum harmonisch.

BaGua mit Raumpsychologie {.zweidrittel}

Die Kraft von Grün

Die der Wandlungsphase Holz zugeordnete Farbe Grün hat auch in der westlichen Betrachtungsweise ihre Wichtigkeit. Die entzündungshemmende und regenerative Kraft der Farbe ist wissenschaftlich bewiesen. Die oft eingesetzte Wandfarbe Weiss in Spitälern, Altenheimen, Schulen und Therapieräumen steht im Kontrollzyklus zu Grün. Raumpsychologisch wird leider – wohl unbewusst – auf den gesundheitlichen Nutzen der Farben in der Raumgestaltung verzichtet. Rosa und Grün sind dem Herz-Chakra zu geordnet und für den Heilungsprozess unabdingbar. In Japan wird seit längerem die sogenannte Waldtherapie eingesetzt. Schaffen wir doch die eigene Waldtherapie in unseren Gärten!

Wer kennt sie nicht – diese Momente des Einsseins mit der Natur im eigenen Garten? Die Wandlungsphase Holz läutet den Frühling ein. Die Vegetation spriesst kraftvoll und die Vogelwelt jubiliert. Der Garten ist so angelegt, dass wir uns lustvoll über Kieswege und Rasen von einer Raumzone zur anderen bewegen und uns hier an diesem Blümchen erfreuen und da nach Molchen im Biotop Ausschau halten.

Der Garten ist erweiterter Lebensraum und gleichzeitig persönliche Oase der Erholung. Die formalen Aspekte des Feng Shui paaren sich mit naturnahem Gartendesign. Vorwiegend einheimische Bepflanzung und organische Materialien machen den Garten zum Garten der Kraft.

Gartengestaltung mit Schwimmteich{.dreidrittel}

Der gute Schlafplatz

Bereits Wolfgang von Goethe hat um die Schädlichkeit von Erdstrahlen gewusst. Zur heute sehr aktuellen Arbeit mit der Wünschelrute sagte er "Das genaueste Messinstrument ist der Mensch". Wissenschaftliche Untersuchungen neueren Datums zeigen, dass Wasseradern oder Kreuzungspunkte aus dem Global- und dem Diagonalgitternetz nicht selten in uns angelegte ernsthafte Erkrankungen fördern. Gemäss der Radiästhetin und Buchautorin Käthe Bachler bestehen eindeutige Zusammenhänge zwischen erdstrahlengestörten Schulbänken und Lernschwäche, Krankheit oder Verhaltensauffälligkeit bei Kindern. Störfelder wie Wasseradern und insbesondere Benkerlinien schlagen sich im schwächsten Organ des Menschen in Form von chronischen Krankheiten nieder. Schmerzen entstehen - manchmal ohne erkennbaren Grund – und häufig ist auch die Psyche betroffen. Feng Shui und Radiästhesie sind ein untrennbares Paar. Steht das Bett nach den Feng Shui Regeln der Kunst einmal am richtigen Ort in der Wohnung, muss dieser Platz frei von schädlichen Erdstrahlen wie Wasseradern oder Gitternetzpunkten sein. Erst dann nämlich stellt sich tiefer und erholsamer Schlaf ein. Eine Untersuchung mittels Wünschelrute zeigt, ob der Bettplatz verschoben oder mit geeigneten Mitteln harmonisiert wird. Zahlreiche Erfolgsgeschichten sind heute bekannt. In meiner zwanzig jährigen Praxis durften zahlreiche Fälle von unerwünschter Kinderlosigkeit ein Ende finden, nachdem einer abladenden Wasserader oder einer Benkerlinie ausgewichen worden ist.

Markus Frei{.zweidrittel}

Ein Beispiel aus der Praxis

Eine routinierte Akkupunkteurin meldet sich, weil eine Patientin mit starken Beckenschmerzen auch nach zwölf Behandlungen keine Linderung erfahren durfte. Die Radiästhesie-Untersuchung ergibt eine diagonal durch das Bett verlaufende Benkerlinie. Ausserdem erweist sich der Bettplatz im Raum als nicht optimal. Die Patientin stellt das Bett entsprechend um und kurze Zeit später sind die Schmerzen verschwunden. Fazit: die beste Therapie und die beste ärztliche Behandlung kommt über Symptombekämpfung nicht hinaus, wenn der Patient Nacht für Nacht auf einer Stelle verbringt, die ihn schwächt.

Eine professionelle Feng Shui-Analyse enthält eine radiästhetische Analyse, die bei der Raumgestaltung mitberücksichtigt wird. Den Bettplatz - wie auch Arbeitsplatz - auf einen guten Ort zu stellen, bedeutet mehr Wohlbefinden, schnellere Genesung und gesteigerte Motivation.

Während die Heilpraxis und die Schulmedizin am menschlichen Körper, an der ersten Haut arbeiten, setzt die Kunst des Feng Shui an der uns umgebenden Welt an, sozusagen an der dritten Haut. Sinnstiftende Zusammenarbeit aller - zum Wohl von Gesundheit und Entwicklung - sichert den Therapieerfolg.

Markus Frei IAF Institut für Angewandtes Feng Shui

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden:

Previous Post Next Post